1.2. Die Identifizierung des Autos


Die Abb. 2. Die Anordnung der Firmenschilder in podkapotnom den Raum




Das Firmenschild kann man bei der offenen Motorhaube in der motorischen Abteilung (der Abb. 2) finden. Auf ihr ist die Reihenfolge der Zahlen und der Buchstaben, die das Modell des Autos bezeichnen, die zulässige Ladekapazität, den Motor, die herabsetzende Zahl der Hauptsendung, die Nummer der Farbe angegeben, die innere Ausstattung usw. ist der Kode des Autos und durch die Windschutzscheibe (den rechten Zeiger) sichtbar. Auf der Abb. 3 ist es vorgeführt, wo die Nummer eingraviert ist. Das Firmenschild nebenan wird mit den Kürzungen oft versorgt, die an und für sich klar sind, aber immer enthalten die Buchstabenkodebezeichnungen. Sie werden auf folgende Weise entziffert:

Die Abb. 3. Die Stelle des Auftragens des Identifizierungs-Kfz-Kennzeichens




- Drei ersten Buchstaben bezeichnen, in welchem Land das Auto hergestellt ist. Die in Köln gemachten Autos werden von den Buchstaben «WFO» bezeichnet. Die Positionen 5 und 11 bezeichnen auf die Erfüllung des Modells («AF» — tschetyrechdwernyj die Limousine, "AA" — die fünftürige Limousine, «AN» — der Kombi). Die Positionen 6 und 7 bezeichnen auf die Ausstattung. Zum Beispiel, «D» bezeichnet die Erfüllung als «CLX»; «G» — die Erfüllung «GLX». Der Buchstabe unter der Nummer 8 bezeichnet die Herkunft der Produktion. Die Autos aus Köln in dieser Position sind vom Buchstaben «G» bezeichnet, während der Buchstabe unter der Nummer 9 auf den Montagebetrieb bezeichnet ("Und" bezeichnet Köln). Der Buchstabe unter der Nummer 10, hier bezeichnet durch «B», was sich um das Auto Mondeo handelt;
- Der Buchstabe in der Position 12 bezeichnet für das Jahr der Ausgabe. Das Jahr der Ausgabe 1996 wird wie «T» bezeichnet, und weiter wird in der alphabetischen Anordnung, zum Beispiel, 2000 vom Buchstaben «X» bezeichnet. Jetzt ist es schon bekannt, dass nach dem 2000 Jahr diese Position von den Ordnungszahlen ersetzt wird, wobei die erste Zahl «1» wird;
- Der Buchstabe, der unmittelbar dieser Position folgt, bezeichnet den Monat der Herstellung, hinter ihr folgt das eigentlich Serien-Kfz-Kennzeichen (5 Positionen). Er soll vollständig immer bezeichnet werden, wenn die Ersatzteile bestellt werden. Auf dem Firmenschild ist die Bezeichnung des auf dem Auto bestimmten Motors auch eingraviert.
Bis zum Ende April 1998 sind die folgenden Bezeichnungen der Motoren auf dem Firmenschild übernommen:
1,6 l       «L1» oder «P»
1,8 l       «RK» oder «J»
2,0 l       «NG» oder «B»
Seit Mai 1998 sind die folgenden Bezeichnungen der Motoren auf dem Firmenschild übernommen:
1,6 l       «LIN»
1,8 l       «RKF» oder «RKH»
2,0 l       «NGB» oder «NGC»

Die Abb. 4. Das werkseigene Identifizierungsschild: 1 — die Nummer der Lösung auf den Betrieb; 2 — die Nummer der Bestimmung als das Auto; 3 — die zulässige Masse des Autos; 4 — die zulässige volle Masse (zum Beispiel, mit dem Wohnwagen); 5 — die zulässige Belastung auf die Vorderbrücke; 6 — die zulässige Belastung auf die Hinterachse; 7 — nur für die Dieselautos; 8 — die Version (nur bestimmte Gebiete); 9 — wird für Mondeo nicht verwendet; 10 — der Typ der Erfüllung der Karosserie (A, B oder C); 11 — die Regulierung der durcharbeitenden Gase; 12 — die Emaille der Karosserie; 13 — die Ausstattung des Salons; 14 — die Übertragungszahl der Hauptsendung; 15 — die Erfüllung der Getriebe (der Buchstabe/Nummer als die Getriebe); 16 — der bestimmte Motor; 17 — die bestimmte Lenkung (linksseitig — 1); 18 — wird für Mondeo nicht verwendet




Auf dem 2,5-Liter-Motor ist die Nummer unveränderlich für alle Jahre der Ausgabe, hier grawirujetsja die Bezeichnung «SE» oder «H». Weiter sind im Firmenschild die Informationen über verschiedene Kennwerte der Masse des Autos und der Brücken, der Lenkung, der Getriebe, der Hauptsendung gebracht, der Ausstattung des Salons usw. Auf der Abb. 4 ist es vorgeführt, wie das Firmenschild aussieht.

Die Abb. 5. Die Anordnung der Nummer des Motors auf den Benzinmotoren: 1 — der Typ des Motors; 2 — die Seriennummer des Motors; 3 — der Anschlussflansch des Motors; 4 — der Luftfilter




Die nächsten wichtigen Informationen sind eine Nummer des Motors, die mit den eigentümlichen Lettern des bestimmten Motors anfängt (die Anlage siehe). Die Nummer auf allen Motoren 16V ist an der Stelle gebracht, die auf die Abb. 5 angegeben ist. Auf dem Block der Zylinder sind drei charakteristische Lettern, und nicht beide angegebenen höher Buchstaben des Firmenschildes eingraviert. Cерийный folgt die Nummer des bestimmten Motors hinter diesen Buchstaben.
Das Etikett auf dem oberen Deckel gezahnt priwodnogo des Riemens enthält die Informationen über den Umfang der Zylinder. Auf dem 2,5-Liter-Motor die wichtigen Details der Nummer des Motors kann man an den Stellen finden, die auf die Abb. 5 angegeben sind: Nummer (2) ist ausgeschlagen, und Nummer (1) in der Position ist eingraviert.
Bei der Bestellung der Ersatzteile und muss man die Nummer des Fahrgestells oder die Nummer des Motors in anderen Fällen bezeichnen.